Burnout-Beratung und Mehr


Öfter mal was Neues.... zum Lesen, Lernen, Schmunzeln oder Lachen...., Nachdenken und Hinfühlen....


 

 

Da sagte Almitra: Sprich uns von der Liebe.

Und er hob den Kopf und sah auf die Menschen, und es kam eine Stille über sie.
Und mit lauter Stimme sagte er:
Wenn die Liebe Dir winkt, folge ihr.
Sind auch ihre Wege schwer und steil.
Und wenn ihre Flügel Dich umhüllen, gib Dich ihr hin,
Auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann.
Und wenn sie zu Dir spricht, glaube an sie,
Auch wenn ihre Stimme Deine Träume zerschmettern kann wie der Nordwind den Garten verwüstet.
Denn so, wie die Liebe Dich krönt, kreuzigt sie Dich.
So wie sie Dich wachsen lässt, beschneidet sie Dich.
So wie sie emporsteigt zu Deinen Höhen und die zartesten Zweige liebkost, die in der Sonne zittern,
Steigt sie hinab zu Deinen Wurzeln und erschüttert sie in ihrer Erdgebundenheit.
Wie die Korngarben sammelt sie Dich um sich.
Sie drischt Dich, um Dich nackt zu machen.
Sie siebt Dich, um Dich von Deiner Spreu zu befreien.
Sie mahlt Dich, bis Du weiß bist.
Sie knetet Dich, bis Du geschmeidig bist;
Und dann weiht sie Dich in ihrem heiligen Feuer, damit Du Brot wirst für Gottes heiliges Mahl.
All dies wird die Liebe mit Dir machen, damit Du die Geheimnisse Deines Herzens kennenlernst und in diesem Wissen ein Teil vom Herzen des Lebens wirst.
Aber wenn Du in Deiner Angst nur die Ruhe und die Lust der Liebe suchst,
dann ist es besser für Dich, Deine Nacktheit zu bedecken und vom Dreschboden der Liebe zu gehen.
In die Welt ohne Jahreszeiten,
wo Du lachen wirst, aber nicht Dein ganzes Lachen,
und weinen, aber nicht all Deine Tränen.
Liebe gibt nichts als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst.
Liebe besitzt nicht, noch lässt sie sich besitzen;
denn die Liebe genügt der Liebe.
Wenn Du liebst, sollst Du nicht sagen: "Gott ist in meinem Herzen", sondern: "Ich bin in Gottes Herzen".
Und glaub nicht, Du kannst den Lauf der Liebe lenken, denn die Liebe, wenn sie Dich für würdig hält, lenkt Deinen Lauf.
Liebe hat keinen anderen Wunsch, als sich zu erfüllen.
Aber wenn Du liebst und Wünsche haben musst, sollst Du Dir dies wünschen:
zu schmelzen und wie ein plätschernder Bach zu sein, der seine Melodie der Nacht singt.
Den Schmerz allzuvieler Zärtlichkeiten zu kennen.
Vom eigenen Verstehen der Liebe verwundet zu sein;
um willig und freudig zu bluten.
Bei der Morgenröte mit beflügeltem Herzen zu erwachen und für einen weiteren Tag des Liebens dankzusagen;
zur Mittagszeit zu ruhen und über die Verzückung der Liebe nachzusinnen;
am Abend mit Dankbarkeit heimzukehren;
und dann einzuschlafen mit einem Gebet für den Geliebten im Herzen und einem Lobgesang auf den Lippen.


(Khalil Gibran)

**********

 

Tu etwas für Dein Gesicht

Vergiss nicht, dass Dein Gesicht für Andere bestimmt ist,
dass Andere es anschauen müssen und dass nichts so widerwärtig ist,
als stundenlang und tagelang ein müffiges, missmutiges Gesicht zu sehen.

Dein Gesicht ist mehr als eine schöne Fassage,
mehr als ein Aushängeschild, mehr als eine Visitenkarte.

Tu etwas für Dein Gesicht,
nicht nur deinetwegen,
um Dich selbst am Spiegel schön zu finden,
sondern vor allem wegen der Anderen.

Die beste Gesichtspflege heißt nicht:
Hautcreme auftragen, Augenbrauen zupfen und nachziehen,
Wimperntusche auftragen, Lidschatten anbringen, Lippen anmalen.

Tu etwas für Dein Gesicht von innen:
Fröhlichkeit in Deine Augen legen
und ein Leuchten.
Den Mund entspannen und lächeln.
Ein freundliches Gesicht machen.

Das geht, wenn Du Hausputz hälst,
Hausputz des Herzens:
Ausfegen, was da gemeckert und gemäkelt wird oder wurde.
Was hat dieser Kram mit Deinem Glück zu tun?
Hör auf, den täglichen Ärger finster widerzukäuen.

Zeige Dein schönstes Gesicht,
Dein bestes,
Dein freundlichstes,
und es wird nicht schwerfallen,
Dich gern zu haben.

(Verfasser unbekannt)

**********

An der folgenden Geschichte, die mich vor einigen Jahren erreichte, ist etwas Wahres dran!
Zur Info:
Es dauert nur ca. 2 Minuten, es zu lesen. Nimm Dir die Zeit!
Einfach mal zum Nachdenken .....bzw. Hinfühlen....

"Mein bester Freund öffnete die Kommodenschublade seiner Ehefrau und holte ein in Seidenpapier verpacktes Päckchen heraus. Es ist nicht irgendein Päckchen, sondern ein Päckchen mit Unterwäsche darin. Er warf das Papier weg und betrachtete die Seide und die Spitze.
"Dies kaufte ich, als wir zum ersten Mal in New York waren. Das ist jetzt 8 oder 9 Jahre her. Sie trug es nie. Sie wollte es für eine besondere Gelegenheit aufbewahren. Und jetzt, glaube ich, ist der richtige Moment gekommen!"
Er näherte sich dem Bett und legte die Unterwäsche zu den anderen Sachen, die von dem Bestattungsinstitut mitgenommen wurden.
Seine Frau war gestorben. Als er sich zu mir umdrehte, sagte er:
"Bewahre nichts für einen besonderen Anlass auf! Jeder Tag, den Du lebst, ist ein besonderer Anlass!"
Ich denke immer noch an diese Worte .... sie haben mein Leben verändert. Heute lese ich viel mehr als früher und putze weniger.
Ich setze mich auf meine Terrasse und genieße die Landschaft, ohne auf das Unkraut im Garten zu achten. Ich verbringe mehr Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden und weniger Zeit bei der Arbeit. Ich habe begriffen, dass das Leben eine Sammlung von Erfahrungen ist, die es zu schätzen gilt. Von jetzt an bewahre ich nichts mehr auf. Ich benutze täglich meine Kristallgläser. Wenn mir danach ist, trage ich meine neue Jacke, um in den Supermarkt zu gehen. Auch meine Lieblingsdüfte trage ich dann auf, wenn ich Lust dazu habe. Sätze, wie z. B. "Eines Tages...." oder "An einem dieser Tage...." sind dabei, aus meinem Vokabular verbannt zu werden.
Wenn es sich lohnt, will ich die Dinge hier und jetzt sehen, hören und machen.
Ich bin mir nicht ganz sicher, was die Frau meines Freundes gemacht hätte, wenn sie gewusst hätte, dass sie morgen nicht mehr sein wird (ein Morgen, das wir oft zu leicht nehmen). Ich glaube, dass sie noch ihre Familie und enge Freunde angerufen hätte. Vielleicht hätte sie auch ein paar alte Freunde angerufen, um sich zu versöhnen oder sich für alte Streitigkeiten zu entschuldigen. Der Gedanke, dass sie vielleicht noch chinesich essen gegangen wäre (ihre Lieblingsküche), gefällt mir sehr.
Es sind diese kleinen unerledigten Dinge, die mich sehr stören würden, wenn ich wüsste, dass meine Tage gezählt sind. Genervt wäre ich auch, gewisse Freunde nicht mehr gesehen zu haben, mit denen ich mich "an einem dieser Tage" in Verbindung hätte setzen wollen.
Genervt, nicht die Briefe geschrieben zu haben, die ich "an einem dieser Tage" schreiben wollte.
Genervt, meinen Nächsten nicht oft genug gesagt zu haben, wie sehr ich sie liebe.
Jetzt verpasse, verschiebe und bewahre ich nichts mehr, was uns Freude und Lächeln in unser Leben bringen könnte. Ich sage mir, dass jeder Tag etwas Besonderes ist..... jeder Tag, jede Stunde sowie jede Minute ist etwas Besonderes.


Verfasser unbekannt


**********


Wenn Du Dich selbst annimmst,

... musst Du Dir und Anderen nichts beweisen.

... hörst Du auf, Andere beeindrucken zu wollen.
... tust Du, was Dir wichtig ist.
... respektierst Du Andere.
... nimmst Du Deine Bedürfnisse ernst.
... hörst Du auf, perfekt sein zu wollen; Du gibst Dein Bestes.
... sagst Du Ja, wenn Du willst, und Nein, wenn Du es für richtig hälst.
... hörst Du auf, immer recht haben zu wollen.
... verzeihst Du Dir und Deinen Mitmenschen Fehler und Schwächen.


(Aus dem Lebensfreude-Kalender 2014)

**********
 

Richtig oder Falsch?

Wir fragen uns oft, ob etwas richtig oder falsch ist.
Manche Situationen und Zeiten im Leben fühlen sich für uns längere Zeit deshalb "richtig" an, damit wir die Gelegenheit dazu erhalten, irgendwann feststellen zu dürfen, dass sie JETZT "falsch" sind. Das ist die Schule des "Loslassens". Je weiter man auf diesem Weg fortgeschritten ist, desto weniger tut es weh, desto weniger "leidet" man. Man ist dann irgendwann in der Lage, den "Schmerz" "schmerzfrei" zu ertragen, ja sogar manchmal über sich selbst zu lachen, dass man manche Dinge nicht schon früher "wahr haben" wollte.
Das ist u. A. auch damit gemeint, wenn man diese Redensart hört: "Wenn sich eine Tür schließt, geht eine andere auf." oder "Wenn eine(r) geht, kommen drei Neue". Manchmal stimmt es sogar....
Macht Euch also keine Sorgen.... Alles ist in der Rückschau "richtig" gewesen, nämlich dann, wenn Du erkannt hast, wie wichtig diese Erfahrung für Dich ist oder war.
Es gibt "Fehler" genau aus diesem Grund. :)

(Petra Storz., 26.10.2014)

**********

 
Behandle einen
Misserfolg wie eine
Straßensperre.
Wende und wähle einen
anderen Weg.


Ein Misserfolg, Fehlgriff, Patzer oder Rückschlag stellen weder Dich noch Deine vergangenen Leistungen infrage. Weder bist Du als Mensch gescheitert, noch bist Du unfähig oder unbegabt. Lediglich Deine Strategie, die Du gewählt hast, um Dein Ziel zu erreichen, war nicht die Richtige. Wende also bei einem Misserfolg, schlage einen neuen Weg ein und schau, ob dieser Dich ans Ziel bringt.

(Auszug Lebensfreude-Kalender 2014)   

**********

 

Schönheit im Sein

Eine Mauer aus Stein
eine Mauer aus Stacheldraht
eine Mauer aus altem Gebein
eine Mauer starr und fest
hast Du um Dein Herz gebaut

Trotzdem höre ich es
es klopft, es schreit,
es zittert und weint
hinter dieser Mauer
aus Stein
aus Stacheldraht
aus altem Gebein
so laut ... so laut ... so laut ...

Und so nehme ich
Tränen aus der Tiefe meines Lebens
und gieße damit diese Mauer aus Stein
aus Stacheldraht
    aus altem Gebein ...

Und so nehme ich
ein Lächeln aus dem Garten meines Seins
und gebe es auf diese Mauer
aus Stein
aus Stacheldraht
    aus altem Gebein ...

Und so nehme ich
Rosenblüten aus meinem Herzen
und pflanze sie rund um diese Mauer
aus Stein
aus Stacheldraht
   aus altem Gebein ...

Und so nehme ich
Sternenfunken aus meiner Seele
und berühre damit diese Mauer
aus Stein
aus Stacheldraht
   aus altem Gebein ...

So wuchs um eine Mauer
aus Stein
aus Stacheldraht
aus altem Gebein
ein Garten voller Wärme und Licht
voller Kraft und Leben
voller Tiefe und Zärtlichkeit

voller Schönheit im Sein.


(INDIGO - Heidemarie Ullrich ( * 1958 ), lebt in Österreich
Aus dem Gedichtband "Wilde Rosen" von Indigo - Angelina - Peter
)

 **********

 

Als ich mich selbst zu lieben begann...
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig
ist – von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man
SELBST-BEWUSST-SEIN

*
Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass
emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnungen für mich sind, gegen
meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich: Das nennt man
AUTHENTISCH SEIN

*
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, wie sehr es Jemand beleidigen kann,
wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzudrücken,
obwohl ich wusste, dass die Zeit nicht reif war und der Mensch nicht bereit,
und auch wenn ich selbst dieser Mensch war.
Heute weiß ich: Das nennt man
RESPEKT

*
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach
einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Einladung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man
REIFE

*
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,
und ich habe aufgehört,
weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Freude und Glück bringt,
was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Rhythmus.
Heute weiß ich, das nennt man
EINFACHHEIT

*
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder
hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,
aber heute weiß ich, das ist
SELBSTLIEBE

*

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt: das nennt man
BESCHEIDENHEIT

*
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter
in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,
so lebe ich heute jeden Tag,
Tag für Tag, und nenne es
BEWUSSTHEIT

*
Als ich mich zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken behindern und krank machen kann.
Als ich mich jedoch mit meinem Herzen verband, bekam der Verstand
einen wertvollen Verbündeten. Diese Verbindung nenne ich heute
HERZENSWEISHEIT

*
Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich:
DAS IST DAS LEBEN !

(Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959)

**********

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

**********

 

**********